FAQ

Hier findest du alle möglichen Fragen bezüglich des Spiels beantwortet. Solltest du trotzdem keiner Antwort fündig werden, schaue doch im Forum nach.

Allgemeines
Pferde
Training und Turniere
Zucht
Fohlenaufzucht
Futter
Krankheiten
Punktesystem
Sonstiges

Allgemeines

Wofür steht MDR? Worum geht es in dem Browsergame? Kostet es etwas sich hier anzumelden?
MDR steht für Morning Dust Ranch und ist ein Browsergame rund um die Pflege, das Training und die Zucht von virtuellen Pferden. Du kannst zwischen verschiedenen Rassen wählen, deine Pferde versorgen, Turniere bestreiten, Fohlen ziehen und aufwachsen sehen und deine Pferde bei Shows anmelden. Außerdem kannst du einem virtuellen Job nachgehen, dich mit anderen Usern zur Zucht zusammenschließen oder dich einfach im Forum mit ihnen austauschen.
Und das Beste ist: MDR ist komplett kostenlos!

Wie läuft hier alles ab?
Auf der Morning Dust Ranch läuft alles automatisch ab, d.h. jeder Klick von dir hat eine sofortige Auswirkung. Einmal getätigte Aktionen kannst du nicht rückgängig machen, deswegen solltest du dir überlegen, was du tust und dir vorher alles genau durchlesen, damit es dann später nicht zu schweren Enttäuschungen kommt.

Welche Währung gibt es auf der Morning Dust Ranch?
Die Währung dieses Spiels ist Dust Dollar (DD). Sie besteht nur virtuell und kann nicht gegen echte Währungen eingetaucht werden.

Bekomme ich ein Startguthaben?
Ja. Jedes neue Mitglied bekommt ein kleines Startguthaben von 5000 DD.

Wie kann ich Geld verdienen?
Geld kannst du durch einen Job, Pferdeverkäufe und Turniere verdienen. Des Weiteren kannst du auch bezahlte Reitbeteiligungen annehmen oder Berichte schreiben und bewerten. Außerdem gibt es hin und wieder Events, bei denen auch Geld gewonnen werden kann.


Pferde

Woher bekomme ich ein Pferd?
Es gibt mehrere Möglichkeiten, an ein Pferd zu kommen. Die einfachste, aber auch teuerste Variante, ist dir einfach eines im Verkaufshaus auszusuchen. Dort werden die Pferde zum doppelten Preis ihres Wertes angeboten, sind also entsprechend teuer.
Wenn du dein erstes Pferd von einem User kaufen willst, gibt es erneut verschiedene Möglichkeiten. Als erstes wäre da die Auktionshalle, wo du, zusammen mit allen anderen Usern, auf ein Pferd bieten kannst. Eine Auktion ist nach der vom Besitzer festgelegten Zeit beendet. Sollte bis dahin nicht auf der Pferd geboten worden sein, bleibt es bei seinem Besitzer. Aus einer laufenden Auktion kann ein Pferd nicht wieder herausgenommen werden.
Neben der Auktionshalle gibt es auch noch den Pferdemarkt. Hier stellen User ihre Pferde herein und verfassen einen kurzen Kommentar, häufig mit den Stärken oder Besonderheiten des jeweiligen Pferdes. Hier gibt es lediglich die Möglichkeit, das Pferd sofort zu kaufen oder den Besitzer anzuschreiben, um mit ihm zu verhandeln. Ein Pferd bleibt solange auf dem Pferdemarkt stehen, bis es entweder verkauft oder von dem Besitzer wieder aus dem Verkauf genommen wurde.
Ein anderer Weg ist die Suche über das Forum. Im dortigen Verkaufsthread werden regelmäßig gute und auch günstige Pferde angeboten. Außerdem kann hier häufig mit den Besitzern noch über den Preis verhandelt werden. Sollte kein geeignetes Pferd für dich dabei sein, kannst du dort auch eine eigene Anzeige schalten, in der du das gesuchte Pferd beschreibst. Bevor du dies tust, solltest du jedoch alle bestehenden Verkaufsthreads durcharbeiten, um unnötige Threads zu vermeiden. Eine Hilfestellung zum Pferdekauf und welches Pferd für dich geeignet ist findest du auch im Newbie Guide.

Probleme beim Pferdekauf aus dem Verkaufshaus
Es gibt im Verkaufshaus bei einigen Pferden Probleme. Zum einen kann ein Warnhinweis erscheinen, dass du URL-Manipulation bitte unterlassen sollst. Solltest du ein Pferd kaufen wollen, bei dem dieses Problem auftritt, dann poste das bitte in dem entsprechenden Thread im Forum, damit das Problem behoben werden kann.
Neben dem Problem kann es auch vorkommen, dass Pferde in der Verkaufsliste für 0DD aufgeführt sind. Kein Pferd ist auf MDR für 0DD zu verkaufen. Sollte dir ein solches Pferd auffallen, melde das bitte ebenfalls in dem Thread.
Hier findest du den Link dorthin: *klick*

Was braucht mein Pferd?
Jedes Pferd auf MDR (außer Fohlen unter einem Jahr) braucht einen Platz in einem Stall und auf einer Weide. Zusätzlich musst du einen Futterplan für dein Pferd einrichten. Für das Training und für Turniere brauchst du auch das geeignete Zubehör, allerdings kannst du dieses für alle deine Pferde benutzen. (Das Zubehör wurde bisher nur teilweise eingeführt, es fällt also momentan noch weg.)

Woher bekomme ich Ausrüstung und wie lege ich sie meinem Pferd an?
Momentan gibt es an Ausrüstung Halfter und Decken für Pferde und Fohlen in drei verschiedenen Farben: orange-rot, gelb-grün und grün-lila. Diese Ausrüstungsgegenstände konnten bei der Osteraktion 2014 in den goldenen Eiern gewonnen werden. Kaufen und verkaufen kann man diese Gegenstände momentan noch nicht, doch auch in dieser Hinsicht sind noch weitere Optionen geplant.
Um einem Pferd Ausrüstung anzulegen, musst du als erstes in dein Inventar gehen. Dieses findest du unter dem Menüpunkt "Geld". Dort kannst du das entsprechende Objekt auswählen und dazu das Pferd, dem du es gerne geben möchtest. Um es bei dem Pferd sichtbar zu machen, musst du auf die Seite des Pferdes gehen. Dort findest du zwischen der Tabelle mit den Allgemeinen Daten und dem Bild sowie der Tabelle mit der Gesundheit den Link "Ausrüstung anzeigen?". Diesen Link klickst du an und klickst dann auf das graue Ausrüstungsbild. Dadurch aktivierst du die Ausrüstung und sie ist auf deinem Pferd sichtbar. Über den Link "Entfernen?" kannst du die Ausrüstung dem Pferd wieder abnehmen und zurück ins Inventar bringen. Dort kannst du sie dann einem neuen Pferd zuordnen. Dies ist beliebig oft möglich.
Die Ausrüstung dient einem rein optischen Zweck und hat derzeit keinerlei Auswirkungen auf das Pferd. Auch der Reiterladen ist noch nicht geöffnet, weitere Ausrüstung kann also momentan nicht gekauft werden.

Wie altern Pferde und können sie sterben?
Jedes Pferd altert einmal im Monat um ein virtuelles Jahr. Pferde können nicht an Altersschwäche sterben, ab 25 Jahren kannst du aber nicht mehr mit ihnen an Turnieren teilnehmen oder mit ihnen züchten. Ab diesem Alter kannst du sie auf den Gnadenbrothof bringen. Auch bei Fohlen und jüngeren Pferden besteht die Möglichkeit, sie auf den Gnadenbrothof zu bringen, solltest du sie nicht mehr wollen, sie aber auch nicht in den Verkauf stellen. Dies gilt allerdings nur für Pferde aus eigener Zucht und kann ganz unten auf der Gnadenbrothofseite erfolgen.
Wenn dein Pferd allerdings krank wird und du es nicht behandelst, kann es an der Krankheit sterben.

Was ist Zuneigung und wie steigere ich diese?
Die Zuneigung zeigt die Bindung zwischen dir und deinem Pferd an. Sie kann durch Putzen, Spaziergänge und durch Ausritte gesteigert werden. Des Weiteren kannst du deinem Pferd später auch Äpfel und Karotten geben, um die Zuneigung zu steigern. Diese Option wurde jedoch noch nicht in das Spiel integriert.
Die Zuneigung wirkt sich positiv auf die Leistung in Turnieren aus und sollte daher nach Möglichkeiten gesteigert werden.


Training & Turniere

Welche Reitstile gibt es bei MDR?
Du kannst dein Pferd in Dressur, Springen, Western, Rennen und Fahren trainieren. Bei den Turnieren gibt es zusätzlich Vielseitigkeitsturniere, die sowohl das Dressur-, als auch das Springkönnen prüfen.

Was bedeuten die Balken beim Training meiner Pferde?
Der helle Teil des Balkens zeigt dir das Potenzial deines Pferdes in der jeweiligen Disziplin an. Dieses ist genetisch festgelegt und kann nicht verändert werden. Der dunklere Teil des Balkens ist der momentane Trainingsstand des Pferdes in der jeweiligen Disziplin. Diesen kannst du durch Training mit deinem Pferd steigern.

Wie kann ich mein Pferd trainieren?
Trainiert wird entweder durch das Klicktraining, durch das Training mit Berichten oder durch Reitstunden. Bei dem Klicktraining und bei den Berichten erhält dein Pferd pro Trainingseinheit einen Punkt in der jeweiligen Disziplin und der dazugehörigen Grundlage. Für Berichte erhältst du je nach der erreichten Punktzahl zusätzlich Geld oder musst Geld zahlen, wenn dein Bericht durch die User negativ bewertet wurde. Diese Trainingsart ist also nur für Leute geeignet, die auch gerne etwas schreiben und auch die Zeit zum Verfassen eines Berichtes haben. Im Gegenzug dazu lässt sich auf diese Art zusätzliches Geld verdienen.
Bei dem Training durch Reitstunden erhältst du für jede Trainingseinheit zwei Punkte in der jeweiligen Disziplin und der dazugehörigen Grundlage. Zudem steigt dein Reiterkönnen um einen Punkt. Diese Trainingsmethode kostet dich allerdings etwas Geld. Die Höhe der Kosten hängt von deinem Reiterkönnen und nicht von dem Können des Pferdes ab. Gewertet und abgebucht wird eine Reitstunde erst, wenn ein Reitlehrer sie absolviert hat.
Trainierst du Dressur, verbessern sich auch die Gangarten des Pferdes. Beim Springtraining verbessert sich die Wendigkeit, beim Westerntraining die Gelassenheit. Wenn du dein Pferd im Rennen trainierst, steigt das Tempo des Pferdes, beim Fahrtraining seine Kondition. Da die Balken der Disziplin und der dazugehörigen Grundlage nicht immer gleich lang sind, kann es sein, dass dein Pferd in Dressur bereits austrainiert ist, du das Dressurtraining jedoch weiter fortsetzen musst, um auch die Gangarten deines Pferdes auszutrainieren. Genauso ist es auch mit allen anderen Disziplinen oder andersherum möglich.
Grundsätzlich kannst du dein Pferd auch nach abgeschlossenem Training weiter durch Berichte und Reitstunden "trainieren". Diese Aktionen bringen dem Pferd zwar keine weiteren Vorteile, sondern hindern es vielmehr am Aufbau von Vertrauen, wie es durch Ausritte und Sparziergänge geschehen würde, aber auf diese Art kannst du weiterhin Geld verdienen bzw. dein Reiterkönnen steigern. Genauere Informationen zum Reiterkönnen findest du unter dem Themenbereich "Training & Turniere" hier in den FAQ.
Du kannst nur so oft trainieren, bis die Anstrengung deines Pferdes voll ist. Somit kannst du täglich 5x trainieren. Bei dem Klicktraining und bei den Berichten wird die Anstrengung sofort eingetragen. Lediglich bei den Reitstunden steigt sie erst, wenn die Reitstunde erfolgreich absolviert wurde. Hierbei solltest du also darauf achten, dass du dein Pferd nicht mehr als 5x täglich zur Reitstunde schickst. Alle übrigen Aufträge werden den Reitlehrern als nicht bearbeitbar angezeigt und erschweren ihnen die Arbeit nur unnötig. Jedes Mal zur Aktualisierung um Mitternacht sinkt die Anstrengung wieder auf 1% und du kannst erneut mit deinem Pferd trainieren. Im Laufe des Tages sinkt sie jedoch nicht.

Welche Voraussetzung brauche ich, um mit meinem Pferd an Turnieren teilnehmen zu können?
Um bei Turnieren starten zu können brauchst du mindestens die Turnierlizenz 1. Außerdem sollten du und dein Pferd in einer Klasse starten können. Um E-Turniere starten zu können brauchst du nur eine Turnierlizenz und die Fortbildung auf E-Niveau in der jeweiligen Disziplin. Um in A-Turnieren starten zu können, benötigst du in der Disziplin die Fortbildung auf A-Niveau sowie mindestens das kleine Abzeichen. Dies bekommst du, wenn du 10 Siege auf E-Niveau in der Disziplin errungen hast. Für die Fortbildung muss dein Reiterkönnen einen gewissen Wert erreicht haben.
Sobald du diese Voraussetzungen erfüllst, kannst du sowohl in E-, als auch in A-Turnieren starten.

Was ist das Reiterkönnen, wie steigere ich es und wofür wird es gebraucht?
Das Reiterkönnen zeigt deinen Fortschritt in den einzelnen Disziplinen an. Du kannst es auf deiner eigenen Profilseite ansehen. Andere User können es dort nicht sehen, dein Fortschritt ist also nur für dich sichtbar.
Du steigerst dein Reiterkönnen durch die Teilnahme an Reitstunden sowie durch Siege auf Turnieren. Für jede Reitstunde/jeden Turniersieg steigt dein Reiterkönnen um 1% in der jeweiligen Disziplin. Durch eine Dressurreitstunde steigt dein Dressurkönnen also um 1%. Genauso steigt es bei einem Sieg in einem Dressurturnier um 1%. Dabei ist es vollkommen egal, in welchem Niveau dieser Sieg errungen wird. Wenn z.B. dein Reiterkönnen in Dressur bereits auf L-Niveau ist und du ein E-Turnier gewinnst, dann steigt es trotzdem um 1%. Genauso sieht es auch mit den Reitstunden aus. Das Reiterkönnen steigt jeweils in der trainierten Disziplin. Eine Reitstunde in Dressur bringt 1% Fortschritt in Dressur, eine Reitstunde in Rennen bringt 1% Fortschritt in Rennen. Lediglich ein Turniersieg in Vielseitigkeit bringt jeweils 1% in Dressur und Springen ein.
Dein Reiterkönnen geht immer von 0%-100% auf dem jeweiligen Niveau. Wenn du 100% auf E-Niveau erreicht hast, springt die Anzeige also um auf 0% - A. Abhängig von diesem Niveau wird auch das Geld für die Reitstunden abgebucht, der Preis hat also nichts mit dem Können eines Pferdes zu tun. Dein aktuelles Niveau kannst du an der Bezeichnung hinter der Prozentzahl ablesen. "15% - A" bedeutet also, dass du auf A-Niveau bist und bereits 15% Fortschritt gemacht hast.
Dein Reiterkönnen brauchst du, um Fortbildungen erwerben zu können. Erst, wenn du bei deinem Reiterkönnen A-Niveau erreicht hast, kannst du auch eine Fortbildung auf A-Niveau machen. Dabei ist der erreichte Fortschritt, also die angezeigte Prozentzahl, jedoch unwichtig. Solltest du also ein Abzeichen erlangen, aber noch nicht das nötige Reiterkönnen für eine Fortbildung haben, kannst du erst Turniere in dieser Leistungsklasse starten, wenn du genügend Reiterkönnen gesammelt hast. Es ist somit ausschlaggebend für deine Turnierkarriere.

Für welche Turniere ist mein Pferd geeignet?
Für ein Turnier sind jeweils fünf Werte von Bedeutung: einmal der jeweilige Wert der Disziplin sowie vier Grundlagen. Lediglich für Vielseitigkeit werden Dressur und Springen benötigt und dafür nur drei Grundlagen. Welche Werte für die jeweiligen Turniere von Bedeutung sind, kannst du auf den Turnierseiten einsehen. Neben den Leistungswerten sind auch jedes Mal drei Interieurwerte bedeutender als die Übrigen. Dennoch sollten alle übrigen natürlich auch so hoch wie möglich sein.
Für die Klasse, in der dein Pferd in den unterschiedlichen Disziplinen starten kann, sind die Prozentwerte der benötigten Fähigkeiten von Bedeutung. Für einen Start auf E-Niveau muss mindestens einer der Werte unter 20% liegen. Dieser eine Wert reicht jedoch auch aus, um das Niveau des Pferdes festzulegen. Der schlechteste Wert bestimmt somit die Leistungsklasse, in der dein Pferd starten kann. Ein, Pferd kann somit in einigen Disziplinen auf E-Niveau sein, während es in anderen auf A-Niveau ist.
Hat ein Pferd z.B. ausschließlich A-Werte, jedoch in Rennen 19%, dann kann es Handicap-Rennen gehen, in allen anderen Disziplinen jedoch auf A-Niveau starten. Genauso reicht ein E-Wert in Wendigkeit aus, damit das Pferd in Dressur, Springen, Western und Fahren auf E-Niveau ist. Ein E-Wert in Kondition reicht aus, um ein Pferd zu einem reinen E-Turnierpferd zu machen, da dieser Wert für alle Disziplinen benötigt wird.
Ein Pferd kann jedoch in einer Disziplin nur in einer Leistungsklasse starten. Ist einer der erforderlichen Werte also auf E-Niveau, kann das Pferd in der jeweiligen Disziplin nicht auch A starten, nur weil die anderen Werte auf A-Niveau sind.
Hier eine Übersicht, über die Einteilung der Klassen:
E/LK5/Handicap: 0-19%
A/LK4/Listen: 20-39%
L/LK3/G3: 40-59%
M/LK2/G2: 60-79%
S/LK1/G1: 80-100%

Welche Faktoren spielen noch eine Rolle bei den Turnieren und wie werden diese ausgewertet?
Zusätzlich zum Pferde- und Reiterkönnen hat die Zuneigung, das Interieur, der Pflegezustand, der Beschlag und das Futter eine Auswirkung auf die Wertung. Erbkrankheiten verschlechtern euer Abschneiden und ein bisschen Glück, sowie eure Tagesform spielen auch eine Rolle. Hengste können durch schlechtes Benehmen Abzug erhalten. Willst du deinen Hengst also ausschließlich zum Turniersport einsetzen, ist es ratsam, ihn zu kastrieren, da er dadurch bessere Chancen auf einen Sieg hat. Bei den beiden zur Auswahl stehenden Beschlägen sollte für Turniere der Normal-Beschlag gewählt werden.
Die Turniere werden immer um kurz vor 12 am jeweiligen Austragungstag ausgewertet. Die Auswertung erfolgt automatisch, du musst dazu also nicht online sein.


Zucht

Wann kann ich züchten? Wie lange tragen Stuten?
Um zu züchten, brauchst du mindestens die Zuchtlizenz 1 und eine zuchtfähige Stute, d.h. sie muss mindestens 3 Jahre alt sein und die Zuchtschau bestanden haben. Des Weiteren braucht sie Zuchtstutenfutter um gedeckt zu werden.
Eine Stute trägt 28 reale Tage, was 11 MDR Monaten entspricht.

Welche Pferde/Kreuzungen kann ich züchten?
Generell kannst du alle vorhandenen Rassen miteinander kreuzen. Die Nachkommen werden allerdings nicht reinrassig sein, was ihren Wert mindert. Es können keine reinrassigen Pferde gezüchtet werden, wenn einmal eine andere Rasse eingekreuzt wurde. Einen solchen Vorgang solltest du dir also recht gut überlegen.
Momentan existieren folgende Rassen:
Achal-Tekkiner
American Paint Horse
American Quarter Horse
Andalusier
Appaloosa
Berber
Cape Boerperd
Criollo
Deutsches Reitpony
Englisches Vollblut
Hannoveraner
Holsteiner
Knabstrupper
Lipizzaner
Lusitano
Oldenburger
Trakehner
Vollblutaraber

Wann kann ich mit einem Pferd züchten?
Pferde werden ab einem Alter von 3 Jahren geschlechtsreif. Allerdings müssen sie zumindest eingetragene Zuchttiere sein (Zuchtschau gewonnen), um sie für die Zucht einzusetzen. Damit deine Hengste öffentliche Decksprünge geben können müssen sie erfolgreich in der Hengstleistungsprüfung gewesen sein. Deine Stuten kannst du nur von fremden Hengsten decken lassen, wenn sie die Stutenleistungsprüfung bestanden hat. Eingetragene Zuchttiere ohne bestandene Leistungsprüfung können also nur zur privaten Zucht genutzt werden. Um eine eingetragene Zuchtstute ohne Leistungsprüfung zu decken, brauchst du also mindestens einen eingetragenen Zuchthengst. Die Deckstation kannst du mit ihr nicht nutzen.
Ausnahmen sind sogenannte "Zuchtgemeinschaften". Hier können sich mehrere User mit dem gleichen Zuchtziel zusammenschließen, um gemeinsam zu züchten. In der Zuchtgemeinschaft müssen die Pferde nur die Voraussetzungen für die private Zucht erfüllen.

Was genau sind Zuchtschauen? Wie werden sie gewertet?
Um deine Pferde für die Zucht zuzulassen, müssen sie eine Zuchtschau gewonnen haben. Die Zuchtschauen laufen täglich, sofern genügend Pferde angemeldet sind.
Anmeldevoraussetzungen ist mindestens eine austrainierte Disziplin (+ Grundlage) und eine Turnierplatzierung. Es treten jeweils alle angemeldeten Hengste gegeneinander an, wovon der beste Hengst gewinnt und den Titel des "eingetragenen Zuchthengstes" bekommt.
Das gleiche gilt für die Stuten, die Gewinnerstute erhält den Titel "eingetragene Zuchtstute".
Gewertet wird nach Exterieur, Interieur, Potenzial, Trainingsstand und Turniererfolgen. Erbkrankheiten wirken sich negativ auf die Punktzahl aus.
Jedes Pferd kann die Zuchtschau gewinnen, manche brauchen nur mehrere Anläufe und einige Turniersiege.
Wenn dein Pferd eingetragenes Zuchtpferd ist, kannst du mit ihm privat oder in einer Zuchtgemeinschaft züchten.

Was sind die Leistungsprüfungen?
Die Leistungsprüfung (HLP/SLP) qualifizieren deine Pferde für die öffentliche Zucht. Deine Hengste können bei bestandener Leistungsprüfung öffentlich Decksprünge vergeben und deine Stuten können öffentliche Decksprünge anderer annehmen. Um dein Pferd zur Leistungsprüfung anmelden zu können, muss es mindestens in drei Disziplinen (+ Grundlagen) austrainiert sein und braucht fünf Turniersiege.
Du erhältst das Ergebnis deines Pferdes sofort nach der Anmeldung. Anders, als bei der Zuchtschau hat aber nicht jedes Pferd das Potenzial, die Leistungsprüfung zu bestehen.
Ein Pferd kann aus vier Gründen durchfallen:
1. Es hat eine Erbkrankheit
2. Es hat zu viele Exterieurfehler
3. Es hat ein zu schlechtes Interieur
4. Es hat zu schlechte Werte
Je nachdem wie gut dein Pferd ist, kann es unterschiedliche Titel erwerben. Diese gehen vom Prämienhengst über den Staatshengst, den Staatsprämienhengst, den Elitehengst, bis hin zum Dust-Elitehengst. Bei den Stuten ist es genau dasselbe.
Die Titel und Punkte der Hengste erscheinen auch in der Deckstation. So kannst du auf einen Blick sehen auf welchem Niveau sich der Hengst befindet.
Wenn dein Pferd die Leistungsprüfung einmal nicht bestanden hat, wird es sie auch bei der nächsten Anmeldung nicht bestehen. Dieses Ergebnis ist also endgültig.

Wie entstehen Merkmale des Fohlens?
Das Fohlen bekommt je zu 50% Merkmale der Mutter und des Vaters. Die Farbvererbung ist ziemlich komplex, so genau wie möglich der realen Genetik angepasst. Auch die Werte der Eltern sowie die Exterieur- und Interieurmerkmale werden an ihre Fohlen weitergegeben.
Genauere Informationen zur Vererbung des Interieurs findest du in den News #15. Und solltest du dich etwas über die Farbgenetik informieren wollen, gibt es hier ein paar gute Erklärungen zu dem Thema. (Da dieser Guide von Usern entworfen wurde, gibt es weder für die Richtigkeit, noch die Vollstänigkeit eine Garantie.)

Was muss ich bei einer trächtigen Stute beachten?
Eine trächtige Stute braucht einen anderen Futterplan und kann außerdem weder geritten werden noch Turniere laufen.
Spazieren gehen kannst du mit ihr allerdings immer noch.

Welche Vorteile bringt das Kastrieren von Hengsten?
Wenn ein Hengst kastriert ist, ist er einfacher zu händeln. Du brauchst also keine Hengstlizenz, um ihn zu besitzen. Des Weiteren haben Wallache gegenüber Hengsten einen nicht unerheblichen Turniervorteil. Wenn du deinen Hengst nur als Turnierpferd einsetzen möchtest, lohnt es sich also, ihn zu kastrieren.

Was ist die Fruchtbarkeit?
Die Fruchtbarkeit bestimmt die Wahrscheinlichkeit mit der ein Decksprung klappt. Je höher die Fruchtbarkeit von Stute und Hengst, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass der Decksprung erfolgreich ist.
Die Fruchtbarkeit wird von den Eltern an ihre Fohlen vererbt.


Fohlenaufzucht

Werdegang: Vom Fohlen zum Reitpferd?
Dein Fohlen muss zu allererst erzogen werden. Dies kannst du selbst über Erziehung und Bodenarbeit machen. Allerdings nur bis zum dritten Lebensjahr deines Fohlens. Wenn du dieses Stadium verpasst, kann nur noch ein Pferdeflüsterer helfen.
Ohne Erziehung kann dein Pferd nicht beritten werden. Der Bereiter bildet dein 3-jähriges Pferd in den verschiedenen Disziplinen aus. Erst wenn der Bereiter den Grundstein gelegt hat, kannst du dein Pferd eigenständig trainieren. Du kannst es in allen Disziplinen, oder auch nur in einzelnen Disziplinen bereiten lassen. Da für Turniere jedoch immer die Werte vier verschiedener Disziplinen benötigt werden, ist ein komplettes Bereiten ratsam. Außerdem ist bei vielen Aktionen die Teilnahme nur mit vollständig berittenen Pferden möglich.

Wie erziehe ich mein Fohlen richtig?
Dein Fohlen musst du zuerst erziehen, bevor du mit der Bodenarbeit beginnen kannst. Beide Balken müssen 100% erreichen, damit das Training als abgeschlossen gewertet wird.
Aufgeteilt ist das Training in je zehn Disziplinen, welche jeweils für 10% Trainingsfortschritt stehen. Am Anfang der Erziehung musst du dein Pferd also streicheln, bis der Balken 10% erreich hat. Von 11-20% musst du dann die zweite Auswahl nehmen, von 21-30% die dritte, von 31-40% die vierte, von 41,50% die fünfte, von 51-60% die sechste, von 61-70% die siebte, von 71-80% die achte, von 81-90% die neunte und von 91-100% die zehnte. Dieses Auswahlprinzip ist sowohl bei der Erziehung als auch bei der Bodenarbeit gleich.
Sollte sich dein Fohlen gegen dich wehren, hängt das nicht mit dem Vertrauen deines Pferdes zusammen. In diesem Fall hast du lediglich die falsche Auswahl getroffen und solltest noch einmal nachgucken, was richtig wäre.
Wie oft du dein Fohlen täglich trainieren kannst, hängt von dem Futter ab. Mit dem "Fohlen Plus"-Futter kann 5x täglich trainiert werden, mit dem "Fohlen Standard"-Futter nur 2x täglich.

Was muss ich beachten wenn mein Pferd beim Pferdeflüsterer/Bereiter ist?
Generell solltest du dein Pferd nur einmal zum Pferdeflüsterer und einmal pro Disziplin zum Bereiter schicken. Der Pferdeflüsterer/Bereiter wird dein Pferd dann zum Training annehmen. Bei dem Training mit dem Bereiter/Pferdeflüsterer steigt die Anstrengung deines Pferdes. Wenn du z.B. mit deinem Pferd schon spazieren gegangen bist, kann der Pferdeflüsterer/Bereiter nicht mehr so effektiv bzw. an diesem Tag gar nicht mehr trainieren. Du solltest also darauf achten, dein Pferd nur zu putzen während es im Training ist.
Anders als bei dem normalem Training, welches 5x täglich möglich ist, kann der Pferdeflüsterer/Bereiter nur 4x täglich mit einem Pferd arbeiten.

Was mach ich, wenn der Pferdeflüsterer/Bereiter mein Pferd nicht regelmäßig trainiert?
Über die Verwaltungsseite deines Pferdes (ganz unten im Pferdeprofil zu finden) kannst du dem Bereiter oder Pferdeflüsterer kündigen. Dann kann den Auftrag ein anderer Bereiter/Pferdeflüsterer annehmen, du brauchst dein Pferd also nicht erneut schicken.
Auf der Verwaltungsseite kannst du die Erziehung / den Beritt auch ganz beenden, wenn dir z.B. das Geld ausgeht, oder du dein Pferd verkaufen möchtest.

Kann ich einen Trainingsfortschritt des Bereiters/Pferdeflüsterers nachvollziehen?
Wenn ein erwachsenes Pferd noch unerzogen ist, werden weiterhin die Erziehungsbalken angezeigt. Du kannst somit also verfolgen, wie lange der Pferdeflüsterer noch braucht.
Beim Bereiter gibt es keinen Balken, den du verfolgen kannst - allerdings kannst du sehen, wenn eine Disziplin fertig angeritten ist. Denn der Link zum Training der jeweiligen Disziplin erscheint erst bei erfolgreichem Beritt. Wenn dein Pferd mit mehreren Disziplinen beim Bereiter ist, kannst du so den ungefähren Trainingsstand abschätzen. Eine genaue Prozentzahl des Fortschrittes kannst du ebenfalls auf der Verwaltungsseite einsehen.

Warum steigen die Balken bei meinem Pferd nicht, obwohl es doch beim Bereiter ist?
Die Balken, die du im Pferdeprofil siehst, hängen nicht mit dem Fortschritt des Bereiters zusammen. Diese Balken zeigen die Trainingsfortschritte an. Der Bereiter reitet dein Pferd jedoch nur ein, das eigentliche Training musst du später selbst übernehmen. Damit kannst du beginnen, sobald der Bereiter in der jeweiligen Disziplin fertig ist. Sobald dies der Fall ist, erscheint ein Link links neben dem Balken und im Menü rechts, über den du das Training beginnen kannst.


Futter

Welches Futter benötigt mein Pferd und wie kann ich es füttern?
Du solltest dein Pferd dem Alter und Verwendungszweck entsprechend füttern. Ein Fohlen braucht anderes Futter als ein Sportpferd. Einstellen kannst du den Futtertyp in der Futterkammer. Hast du einmal einen Futterplan eingestellt, so wird dein Pferd automatisch gefüttert.
Wenn du dein Pferd falsch fütterst, kann dies Nachteile mit sich bringen. Für Später sind auch Erkrankungen als Folgen falscher Ernährung angedacht.

Ab welchem Alter muss ich mein Pferd füttern?
Du musst dein Pferd ab einem Alter von einem Jahr füttern. Allerdings kannst du auch schon vorher Futter zu füttern, wenn du den Trainingsfortschritt steigern willst.

Wofür ist das Freizeit-Futter?
Das Freizeit-Futter hat keine besonderen Auswirkungen auf dein Pferd. Es wird dadurch satt und kann trainiert werden. Willst du es zur Zucht oder für Turniere einsetzen solltest du allerdings anderes Futter wählen.

Was bewirkt das Fohlenfutter?
Bekommen Fohlen spezielles Fohlenfutter so erschöpfen sie langsamer bei der Erziehung oder Bodenarbeit. Fohlen Futter Plus lässt dein Fohlen noch ausdauernder werden als das Standard Fohlen Futter. Ab einem Jahr kannst du dein Fohlen nur noch trainieren, wenn du ihm Fohlenfutter fütterst.
Der Unterschied bei den beiden Futtertypen liegt bei täglich 2x trainieren beim Standard-Futter und täglich 5x trainieren beim Plus-Futter.

Was bewirkt das Sportpferdefutter?
Fütterst du Pferden spezielles Sportpferdefutter so steigt ihre Leistung bei Turnieren. Durch das Futter Sportpferde Gold steigt die Leistung intensiver als durch das Standard Sportpferdefutter.

Was bewirkt das Zuchtstutenfutter?
Wenn du deine Stute decken möchtest, benötigt sie spezielles Zuchtstutenfutter. Eine Trächtigkeit fordert viel Energie. Bekommt die Stute das Futter Zuchtstuten Premium, so sinkt die Krankheitsrate von Mutter und Fohlen erheblich.

Was bewirkt das Deckhengstfutter?
Ausschließlich Hengste, die Deckhengstfutter gefüttert bekommen, können öffentlich Stuten decken. Mit dem Elitehengstfutter kannst du die Fruchtbarkeit deines Hengstes steigern, um eine bessere Erfolgsrate zu erhalten.


Krankheiten

Was für Krankheiten gibt es?
Es gibt sowohl akute, als auch chronische Krankheiten.
Die akuten Krankheiten können von einem Tierarzt behandelt werden und sind nicht weiter schlimm, solange sie rechtzeitig behandelt werden.
Chronische Krankheiten können zum einen Erbkrankheiten sein, d.h. sie werden von den Elterntieren an ihre Nachkommen weitergegeben.
Einige dieser Krankheiten vererben sich rezessiv, andere dominant. Dominant bedeutet, dass nur eine Erbanlage (Allel) reicht, um das Pferd krank zu machen. Bei rezessiv vererbten Krankheiten sind Pferde mit nur einem krankem Allel gesund (können dieses aber an die Nachkommen weitergeben) und nur selbst erkrankt, wenn beide Allele das Krankheitsgen haben, d.h. beide Eltern müssen dieses Gen getragen haben. Die meisten der auf MDR vorhandenen Erbkrankheiten werden rezessiv vererbt.
Mit manchen der Erbkrankheiten können die Pferde leben, es beeinträchtigt sie nur z.B. bei Turnieren. Andere Krankheiten führen zum sofortigen Tod des Fohlens.
Die zweite Art der chronischen Krankheiten sind die erworbenen. Diese entstehen durch schlechte Pflege und können nicht geheilt werden. Das Pferd benötigt dann spezielle Pflege/Medikamente, um schmerzfrei leben zu können. Die erworbenen Krankheiten wurden noch nicht in das Spiel integriert.

Was bedeutet "Trägertier" und was muss ich dabei beachten?
Trägertiere sind Pferde, die eine Erbkrankheit zwar tragen, sie jedoch nicht ausprägen. Dies kommt bei rezessiven Krankheiten vor, da für deren Ausprägung beide Allele erkrankt sein müssen. Weißt ein Pferd nur ein krankes Allel auf, so hat es keine Auswirkungen auf das Pferd.
Grundsätzlich haben Trägertiere weder in den Turnieren noch in den Zuchtschauen gesunden Pferden gegenüber einen Nachteil. Sie werden genauso behandelt wie vollkommen gesunde Pferde, da die Krankheit bei ihnen ja nicht zum Vorschein tritt. Ein Trägertier muss also in keinster Weise anders behandelt werden als ein gesundes Pferd.
Lediglich bei der Zucht mit zwei Trägertieren sollte genauer darauf geachtet werden, welche Krankheiten sie tragen. Bei der Verpaarung zweier Träger der gleichen Erbkrankheit können kranke Fohlen entstehen, welche einen großen Nachteil gegenüber gesunden Pferden haben, oder sogar direkt nach der Geburt sterben könnten.

Was ist CA?
CA steht für "Cerebelläre Abiotrophie".
Es ist eine neurologische Krankheit, bei der mehr oder minder neurologische Störungen auftreten (z.B. Gleichgewichtsstörungen). Die betroffenen Pferde können mit der Krankheit leben, allerdings sollten sie nicht auf Turnieren eingesetzt werden.

Was ist HERDA?
HERDA steht für "hereditary equine regional dermal asthenia".
Es ist eine Hauterkrankung, bei der die Haut überempfindlich ist und oft sehr große Wunden bildet. Die Haut dieser Pferde ist daher sehr vernarbt. Die Pferde sind mit dieser Krankheit lebensfähig, allerdings muss sehr behutsam mit ihnen umgegangen werden.

Was ist PSSM?
PSSM steht für "Polysaccharid-Speicher-Myopathie".
Es ist eine Krankheit, bei der das Pferd zu viel Zucker im Körper speichert. Dadurch treten Symptome wie Lahmheit, Muskelsteifheit, Bewegungsunlust, usw. auf. Diese Symptome treten meist nach 10-20 Minuten leichter Arbeit auf. Betroffene Pferde sind lebensfähig.
Diese Krankheit wird dominant vererbt.

Was ist EMH?
EMH steht für "Equine Maligne Hyperthermie".
Erkrankte Pferde haben Muskelkrämpfe und Herzrhythmusstörungen. Trotzdem sind die Tiere lebensfähig.
Diese Krankheit wird dominant vererbt.

Was ist ASD?
ASD steht für "Anterior Segment Dysgenesis".
Es ist eine Augenerkrankung, bei der sich Zysten auf dem Auge bilden können. Die Tiere sind zwar lebensfähig, allerdings ist ihre Sehfähigkeit stark beeinträchtigt.

Was ist HYPP?
HYPP steht für "Hyperkaliämische Periodische Paralyse".
Die Symptome von HYPP sind Muskelkrämpfe und Erschöpfungserscheinungen. Die Krankheit kommt in Schüben. Zwischen den Schüben wirken die Pferde vollkommen normal.
Diese Krankheit wird dominant vererbt.

Was ist LFS?
LFS steht für "Lavender Foal Syndrome".
Die Fohlen haben neurologische Störungen, sowie Krämpfe und können nicht alleine stehen. Sie sterben kurz nach der Geburt.

Was ist SCID?
SCID steht für "Schwere kombinierte Immundefizienz".
Den neugeborenen Fohlen fehlen zwei Arten von Lymphozyten. Sie haben daher so gut wie keine Immunabwehr und sterben innerhalb von wenigen Tagen an Erkrankungen wie Durchfall oder Lungenentzündung.

Was ist GBED?
GBED steht für "Defizenz des Glycogen verzweigenden Enzyms".
Den Fohlen fehlt ein lebenswichtiges Enzym, weshalb sie innerhalb von wenigen Tagen an Herztod sterben. Oft werden sie auch schon tot geboren.

Was ist JEB?
JEB steht für "Junctional Epidermolysis Bullosa".
Die Fohlen verlieren komplette Hautteile am ganzen Körper und das Hufhorn löst sich von der Huflederhaut. Die Fohlen sterben daher kurz nach der Geburt.


Punktesystem

Was sind Userpunkte und wie bekomme ich sie?
Das Userlevel und damit auch deine Userpunkte geben deine Aktivität und deinen Fortschritt bei MDR an. Viele Funktionen sind erst ab einem gewissen Userlevel freigeschaltet. Zum Beispiel kannst du erst ab 1000 Punkten den Importeur nutzen, Pferde an andere User verkaufen und Überweisungen tätigen. Auch viele Jobs sind erst ab einem bestimmten Userlevel zugänglich. Genauere Informationen zu der Einteilung der Jobs nach Userpunkten findest du hier.
Userpunkte erhältst du durch die Pflege und das Trainieren deiner Pferde. Auch Turniere bringen bei einer Platzierung Userpunkte ein.

Was sind Rufpunkte und wie bekomme ich sie?
Rufpunkte beschränken deine Pferdeverkäufe an das Verkaufshaus. Sie beugen somit einer Pferdeschwemme entgegen und sorgen dafür, dass nicht zu viele Pferde im Verkaufshaus landen.
Rufpunkte erhältst du durch tägliches klicken des Treuelinkes auf der Startseite, Kastrieren von Hengsten, Pferdeverkauf an andere User, Pferdeabgabe an den Gnadenbrothof und wenn eines eurer Pferde die Zuchtschau gewinnt oder die Leistungsprüfung besteht.
Du verlierst Rufpunkte, wenn du Pferde ins Verkaufshaus verkaufst und durch Inzucht.

Was sind Treuepunkte und wie bekomme ich sie?
Treuepunkte zeigen an, wie oft du dich im Monat einloggst. Die Treuepunkte sind nicht einsehbar, aber wenn du dich mindestens 28 mal im Monat eingeloggt hast, also 28 Treuepunkte gesammelt hast bekommst du am Monatsanfang 100 DD pro Pferd welches du besitzt.
Um deine Treue zu bestätigen und so Treuepunkte zu sammeln musst du einfach einmal am Tag auf den Link "Treue bestätigen" auf der Startseite klicken.


Sonstiges

Wie kann ich Links/Bilder ins Forum stellen?
Um Bilder ins Forum zu stellen, musst du sie extern hochladen. Dafür gibt es verschiedene kostenlose Anbieter im Netz. Dann musst du die Bilder sowie die Links über HTML-Codes posten. Da im Smalltalk-Bereich die Bilder nicht direkt eingebunden werden sollen, kann hierfür der gleiche Code wie für Links verwendet werden.
<*a href*="LINK/URL-ADRESSE">TEXT<*/a*> Zum Posten eines Links/Bildes bitte einfach die * entfernen und den Link bzw. die URL-Adresse des Bildes an der entsprechenden Stelle zwischen den "" einfügen. Danach TEXT durch den gewünschten Text ersetzen und alles, was sich anstelle des TEXT befindet, wird als Link angezeigt.
Für die Verlinkung sollte immer die aktuelle Adresse "www.morning-dust-ranch.de" benutzt werden unter der sich auch eingeloggt werden sollte.